...viel mehr als nur Bücher...

Mehr als Literatur für die Generation 60plus

Die Dritte Lebensphase ist die dritte Lesephase
Dieses regionale Modellprojekt stellt das dritte Standbein neben der Kinder- und Erwachsenenbücherei dar und wendet sich an die BürgerInnen der Gemeinde Alfter mit dem Erreichen des Ruhestandes oder ab 60plus. Büchereien werden Orte der Begegnung und Kommunikation. Sie wirken als Treffpunkt der Vereinsamung entgegen.
Zwei Schwerpunkte stehen im Vordergrund:

  • Ehrenamtliches Engagement Älterer für ältere Menschen
  • Entwicklung und Umsetzung neuer Konzepte in der Altenhilfe

Deshalb werden die Ehrenamtler der Bücherei mit einem mobilen Bücherkoffer zu den Büchereikunden ins Haus gehen, die selbst nicht mehr die Bücherei aufsuchen können.
Die Veranstaltungsreihe "Von Senioren für Senioren" wendet sich an die Gruppe 60plus.
Durch Vorträge und Veranstaltungen wie

  • "PC-Kurse für Späteinsteiger",
  • "Wohnformen im Alter",
  • "Lesungen zu Seniorenthemen",
  • "Ansprechpartner für Senioren in der Gemeinde Alfter"

soll die Vermittlung wichtiger Sachinhalte aufgenommen bzw. fortgeführt werden.
Diese Reihe und alle anderen Aktivitäten dienen auch der Gewinnung neuer ehrenamtlicher Mitarbeiter/Innen zur Betreuung Gleichaltriger, sowie zukünftiger Referenten bei Kursen oder/und als Vorlesepaten für Kindergärten, Schulen oder Altersheimen. Durch entsprechende Schulungen werden diese Ehrenamtlicher auf ihre neuen Aufgaben vorbereitet.
Wir bieten unseren älteren Mitbürgern:
Spezielle Medien zu Themen wie Reise, Gesundheit, ...
einen Ort der Begegnung von Jung und Alt, einen Ort gegen Vereinsamung,
Umgestaltung der neuen Büchereiabteilung durch seniorengerechte Möblierung, einer Kaffeeecke, einem Internetarbeitsplatz,
vielfältige Veranstaltungsangebote wie Computerkurse, Fachvorträge, ...
Service durch Angebote wie kostenlose Hausbesuche mit dem mobilen Bücherkoffer und Vorlesen.

Wie erreichen wir das?

Durch ehrenamtliches Engagement unter dem Motto "Von Senioren für Senioren".
Durch Gewinnung von Referenten für Kurse oder/und als Vorlesepaten für Kindergärten, Schulen und Altenheime.
Durch ständige Fortbildungen unseres ehrenamtlichen Personals.
Welche Anerkennung gibt es bisher?
Das Erzbistum Köln zeichnete 2009 den Projektbaustein ""Von Senioren für Senioren"" des Projektes ""Mehr als Literatur für die Generation 60plus"" mit dem zweiten Platz des Innovationspreises aus.